Die Meyer´schen Häuser in Reudnitz

Beschauliche Idylle nahe der Alten Messe

Der Wohnkomplex im Leipziger Südosten wurde von 1903 bis 1908 unter der Leitung von Max Pommer gebaut. Um das schmale Grundstück ideal zu nutzen, wurden die 413 Wohnungen auf zwei parallele Zeilen verteilt, zwischen denen sich ein Park befindet. Die zeilenartige Bebauung lehnt sich stilistisch an die deutsche Renaissance an und wird nur durch die vier Hofzugänge unterbrochen, die schon von weitem anhand der Ecktürme erkennbar sind.

Lage:
Die Reudnitzer Wohnanlage liegt an einer ruhigen Nebenstraße (Hofer Straße), nur unweit vom Völkerschlachtdenkmal, der Alten Messe und der Uniklinik entfernt. In der Nachbarschaft befinden sich mehrere Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie ein Kindergarten in der Palmstraße, eine Grundschule und ein Gymnasium.

Verkehrsanbindung:
Ganz in der Nähe befindet sich die Prager Straße, welche direkt in die Innenstadt führt und einen Teil der B2 bildet. Die öffentlichen Verkehrsmittel S-Bahn, Straßenbahn, und Stadtbus sind problemlos zu erreichen.

Umfeld:
Zwischen den Häusern der Straßenreihe und der Hofreihe befindet sich die Parkanlage mit Spiel- und Trockenplätzen sowie Sitzgelegenheiten.

Ansprechpartner:
Herr Petermann, Tel.: 0341/4 26 02 33
Herr Gruß, Tel.: 0341/9 90 31 22

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.